Zum Inhalt
Fachprojekt

Implementation und Evaluation von Metriken zum Messen von Softwarequalität

Modul: tba
Credits: 7
SWS: 4
Ort: Nur digital (Zoom und Moodle)
Start: tba
Moodle: tba
Unterrichtssprache: Deutsch

Inhalt

Öffentlich zugängliche Software-Repositories wie beispielsweise Maven Central oder die NPM Registry bieten Entwicklern einfachen Zugriff auf Tausende verschiedener Software-Bibliotheken. Neben einer kurzen Beschreibung des Funktionsumfangs und der Zahl der Downloads stehen Entwicklern dabei selten zusätzliche Informationen zur Verfügung, um die Qualität, Komplexität und Korrektheit einer Bibliothek bzw. eines bestimmten Releases einer Bibliothek zu beurteilen. So wird eine Entscheidung für die eine oder andere Bibliothek häufig aufgrund der Anzahl von Downloads oder der Popularität auf Drittplatformen (zB Stack Overflow) getroffen.

In der SE-Fachliteratur werden eine Vielzahl solcher Metriken vorgeschlagen und oft auch prototypisch implementiert. Um diese Metriken zu Nutzen müssten Entwickler jedoch jeweils die passenden Prototypen herunterladen, lauffähig machen und dann für jede potentiell interessante Bibliothek ausführen. Darum spielen solche Metriken in der Praxis keine relevente Rolle.

Im Rahmen dieses Fachprojekts arbeiten sich die Teilnehmenden zunächst in die theoretischen Grundlagen verschiedener existierender Metriken ein. Anschließend werden eine oder mehrere der Metriken praktisch umgesetzt und in das Delphi System integriert. Delphi hält einen Index aller Software-Bibliotheken von Maven Central vor, und berechnet verschiedenste Metriken für jedes einzelne Release. So können die Werte für andere Entwickler praktisch nutzbar gemacht
werden. Für die Umsetzung wird entweder Java oder Scala genutzt, wobei auf das OPAL-Framework zur statischen Analyse aufgebaut werden kann. So müssen grundlegende Operationen wie das Parsen von Bytecode und das Extrahieren von Klassen und Methoden nicht selbst implementiert werden.

In einem finalen Arbeitsschritt wird die Performance der implementierten Algorithmen evaluiert, um deren Eignung für eine Anwendung auf mehrere Millionen JAR-Dateien zu prüfen.

Literatur

Eleni Constantinou und Ioannis Stamelos. 2017. Identifying evolution patterns: a metrics-based approach for external library reuse

Weitere Metriken und der aktuelle Stand der Forschung werden im theoretischen Teil des Fachprojekts ausgearbeitet.

Bewertung

In die Bewertung fließen unter anderem ein:

  • Die Beteilung der Teilnehmenden am theoretischen Teil des Projekts
  • Die Qualität der Implementierung von Metriken
  • Die Durchführung und Ergebnisse der Evaluation für die jeweilige Implementierung
  • Die abschließende Präsentation aller Ergebnisse

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

 

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.